Jack Kerouac   Verstreute Gedichte
Seine Lyrik führte lange Zeit ein Schattendasein. Ann Charters hat als erste auf seine Gedichte aufmerksam gemacht. In Scattered Poems, 1971 von Ferlinghetti bei City Lights verlegt, trug sie Gedichte zusammen, die zuvor verstreut in verschiedenen Literaturmagazinen erschienen waren. So entstand eine bunte Mischung, die gerade durch ihre Zufälligkeit einen Einblick gewährt in die Vielfalt der Kerouacschen Formen, Techniken und Themen, bei denen Reisen, Jazz, Buddhismus, die Dichter, Gott und Tod und Teufel im Vordergrund stehen. Angesichts dessen, daß sein lyrisches Werk im deutschen Sprachraum bisher nur spärlich Verbreitung fand, mag dieser Band für die deutschen Leser den gleichen Zweck erfüllen wie für den englischsprachigen bei seinem Erscheinen im Original, nämlich einer breiten Leserschaft bisher weitgehend unbekannte Facetten des Schaffens Kerouacs zu vermitteln.

Weitere Bücher aus der Reihe Heartbeats
No 1 - Lawrence Ferlinghetti Ein Coney Island des Bewußtseins
No 2 - Philip Whalen Nachspielzeit
No 3 - Gary Snyder Aus der Spur
No 4 - Anne Waldman Troubairitz
No 5 - Gregory Corso Benzin
No 6 - Albert Saijo Unverblümt
No 7 - Edward Dorn Am Rande
No 8 - Lew Welch Eherne Flügel
No 10 - Richard Brautigan Bitte pflanz dieses Buch
No 12 - Lenore Kandel Das Liebesbuch/Wortalchemie
No 13 - Jack Micheline Rotweinfluß
No 14 - Joanne Kyger Detektivgeschichten der Leidenschaft
No 15 - John Giorno Jeder wird leichter
No 17 - William Everson Die unmögliche Wahl
No 18 - Diane di Prima Fragmente eines Lieds
No 19 - Neal Cassady Lieber Jack. Briefe an Kerouac
No 20 - ruth weiss Einen Schritt weiter im Westen ist die See
No 21 - Denise Levertov Der Trauertanz
No 22 - John Wieners Schmutz unter meinen Nägeln
No 23 - Edward Sanders Dürste nach Frieden in einem rasenden Jahrhundert
No 24 - Allen Ginsberg Tod & Ruhm
No 25 - Harold Norse Karmakreis
No 26 - William S. Burroughs Blade Runner
No 27 - Herbert Huncke Der Magier